Weltfreiwilligendienst mit Münsterschwarzach

Von Münsterschwarzach in die Welt? Mit dem Programm "weltwärts" geht das. Für den Jahrgang ab September 2020 gibt es noch freie Stellen.

Als Koordinationspartner des "Bund der Deutschen Katholischen Jugend" (BDKJ) im Diözesanverband Würzburg organisiert die Abtei Münsterschwarzach wieder zwei Stellen in Tansania für den zwölfmonatigen Freiwilligendienst "weltwärts". Die Bewerbungsphase des im September startenden Programms läuft bis zum 6. Januar 2020 über die Website des WFD-Würzburg. Die Abtei Münsterschwarzach organisiert die Freiwilligendienste gemeinsam mit dem BDKJ bereits seit über zehn Jahren.

Die Einsatzstellen in Hanga, Tansania, sind zwei Schulen, eine für Jungen und eine für Mädchen. Im "Hanga Religious Seminary" sollen Schüler in Musik unterrichtet werden. Allerdings ist auch eine Tätigkeit in anderen Bereichen möglich, sollte die Bewerberin oder der Bewerber kein Musikinstrument können. Grundvoraussetzung ist die Bereitschaft mit Jugendlichen zu arbeiten und pädagogisches Interesse. In der "St. Benedikt Secondary School" werden Mädchen weiterführend ausgebildet. Auch hier ist die Grundvoraussetzung, gerne mit jungen Menschen zusammenzuarbeiten. Das Programm richtet sich an junge Menschen, die bei der Ausreise mindestens 18 und höchstens 28 Jahre alt sind.

Ein ehemaliger Freiwilliger berichtet so von seiner Weltwärts-Erfahrung in Tansania 2016/17: "In diesem Jahr habe ich so viele Erfahrungen gemacht, die mich für mein Leben prägen werden. Sei es die neue Sprache, die ich gelernt habe, die Offenheit  mit der man an neue Kulturen und Sachverhalte herangeht, der Dialog mit anders denkenden Menschen aus völlig verschiedenen Hintergründen. Das alles sind Themen, die in einer globalisierten Welt essentiell geworden sind, wenn man auf internationaler Ebene Frieden und fruchtbare Zusammenarbeit anstreben will. Ein so reiches und gut vernetztes Land wie Deutschland muss jungen Leuten eine Ausbildung und Erfahrungen in diesem Bereich ermöglichen können, und wie geht das denn besser, als mit einem Jahr Weltfreiwilligendienst?  Ich durfte in diesem Jahr sehr viele wertvolle Erfahrungen machen, viele tolle Leute kennenlernen, mit denen ich hoffentlich noch lange im Kontakt stehen werde, und konnte erleben, wie es ist in einem anderen Teil unserer großen Welt zu leben. Für diese Chance bin ich sehr dankbar.“"

Anna Fröhlich hat 2018/19 ein Weltwärts-Jahr in Tansania erlebt und berichtet: "Durch meinen Weltwärts-Freiwilligendienst habe ich in einem ganz anderen Land, einer anderen Kultur, Gesellschaft gewohnt. Ich habe eine andere Lebenseinstellung, andere Traditionen und Sichtweisen kennengelernt, aber auch Armut und deren Folgen mitbekommen. Gerade beim Zurückkommen nach Deutschland ist mir vieles aufgefallen, was ich vorher nicht gesehen oder über das ich überhaupt noch nicht nachgedacht habe. Ich blicke auf vieles nun mit einem anderen Blickwinkel - gerade weil ich so einiges anders in Tansania mitbekommen habe und hinterfrage dementsprechend viele unserer Handlungsweisen, unseres Tuns und Denkens kritischer. Ich bin so froh, dass ich diese Möglichkeit, im Rahmen von Weltwärts ins Ausland zu gehen, hatte und ergriffen habe. Ich habe so viele tolle Erfahrungen gemacht, so viele tolle Menschen getroffen, so viel gelernt (über mich, meine Grenzen und Stärken, verschiedene Kulturen und Mentalitäten, andere Menschen, die Welt…). Auch wenn ich jetzt wieder daheim in Deutschland bin, werde ich immer Tansania im Herzen tragen."

Für weitere Informationen und zur Bewerbung gibt es auf der Website des BDKJ-Würzburg Kontaktmöglichkeiten.

Kontakt

Jugendarbeit der
Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

P. Jesaja Langenbacher
Tel. 0 93 24/ 20 253
Fax 0 93 24/ 20 560
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jugendhaus Münsterklause
Telefon: 09324/ 20 611

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Veranstaltungen